Achtsam kochen: Erleben, was uns wirklich nährt

Freitag, 2. März 2018 von 17.30-22.00 Uhr
im Kochstudio “Blaues Haus” in Berlin-Kreuzberg, Oranienstraße 21

ACHTSAM KOCHEN – erleben, was uns wirklich nährt
Täglich essen wir. Doch wann nehmen wir uns schon mal die Zeit, wirklich bewusst in uns hinein zu lauschen, bevor wir Lebensmittel auswählen, während wir sie zubereiten und beim anschließenden Essen? Achtsamkeit ist eine meditative Praxis, um den Moment bewusst wahrzunehmen. Slow Food Prinzipien und Achtsamkeit passen also gut zusammen. Umso schöner, beides in einem Workshop einmal bewusst zu kombinieren.

Die Zubereitung des Essens wird zu einem kreativen, sinnlichen und meditativen Vergnügen: Knackiges Gemüse berühren, in der Farbigkeit einer reifen Frucht schwelgen, den Duft frischer Kräuter schnuppern. In der Gruppe wird das Essen außerdem zu einem sozialen Erlebnis, in der wir Gemeinschaft geradezu schmecken.

Im Workshop kochen und essen wir mit Achtsamkeit, Genuss und viel Spaß. Wir bereiten frische Frühlings-Gerichte zu, essen zusammen und räumen anschließend auf. Phasen der Stille und angeleitete Übungen geben Gelegenheit zum achtsamen Wahrnehmen.

Die Rezepte sind fleischlos und ohne Zucker. Alle verwendeten Lebensmittel sind bio-zertifiziert und regional angebaut.  Für Milchprodukte und Gluten werden Alternativen aufgezeigt.
Freut euch auf einen Workshop mit:

  • Praxis in Achtsamkeit
  • Reflektion der eigenen Ess-Gewohnheiten
  • Koch-Vergnügen in netter Gemeinschaft
  • Köstlichem 3-Gänge-Menü aus regionalen Bio-Lebensmitteln

Ort: Kochstudio “Blaues Haus” in Berlin-Kreuzberg, Oranienstraße 21
Zeit: Freitag, 2.3.2018 von 17:30 – 22 Uhr

Anmeldung: anmeldungen@kochenundmehr.info
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.  

Verloren im Dschungel der Ernährungsempfehlungen Podiumsdiskussion auf der Slow Food Messe

Samstag, 07. April 2018 von 16.00-17.00 Uhr
Forumsbühne, Landesmesse Stuttgart

Der Markt des guten Geschmacks in Stuttgart ist die erfolgreiche Leitmesse von Slow Food Deutschland. Hier stehen vier Tage lang regionale, nachhaltig und handwerklich erzeugte Lebensmittel im Mittelpunkt. Freude am Kochen und bewusstem Genießen sowie die Wertschätzung der Esskulturen sind die tragenden Säulen der Messe.

Zur Messe zugelassen werden ausschließlich Aussteller, die sich nach dem Grundsatz „gut, sauber, fair“ den hohen Slow Food Qualitätskriterien unterwerfen. 

Im Rahmenprogramm auf der Forumsbühne wird die politische, soziale und kulturelle Dimensionen von Essen und Trinken beleuchtet. Am Samstag, 7. April 2018, geht es von 16-17 Uhr in einer Podiumsdiskussion um die verwirrende Vielzahl an Ernährungsempfehlungen und einen konstruktiven Umgang damit. 

Verloren im Dschungel der Ernährungsempfehlungen - Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme
Podiumsdiskussion mit: 

Dr. Büning-Fesel, Bundeszentrum für Ernährung
Anja Louisa Schmidt, Ernährungscoach
Prof. Dr. Konrad Biesalski, Uni Hohenheim
Prof. Dr. Lotte Rose, FH Frankfurt
Moderation: Dr. Petra Forster